Das anti-rassistische Volksbegehren in Österreich.

Jetzt Unterschreiben!

Ab sofort bei deinem Bezirksamt oder per Handysignatur.

Über uns

Black Voices – das anti-rassistische Volksbegehren, ist eine überparteiliche, anti-rassistische Initiative in Österreich. Ziel des Volksbegehrens ist die gleichberechtigte Teilhabe Schwarzer Menschen, Menschen afrikanischer Herkunft und People of Colour in allen Bereichen der österreichischen Gesellschaft. Die zentrale Forderung ist die Einführung eines Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus, in dem anti-rassistische Maßnahmen für die Bereiche Repräsentation und Öffentlichkeit, Polizei, Flucht und Migration, Gesundheit, Bildung und Arbeitsmarkt erstellt werden. Auf diese Weise sollen struktureller und institutioneller Rassismus und die damit entstehenden Barrieren abgebaut werden. Gleichzeitig soll die Repräsentation sowie die Gleichstellung Schwarzer Menschen, Menschen afrikanischer Herkunft und People of Colour sichergestellt werden.

Unterstütze uns!

Du kannst das Volksbegehren mit deiner Unterschrift in deinem Bezirks- bzw. Gemeindeamt oder per Handy-Signatur unterschreiben. Mehr dazu hier: https://www.bmi.gv.at/411/

Damit das Volksbegehren noch mehr Menschen mit der Initiative erreicht, bitten wir um deine Spende unter DE67100110012623834349

Um beim Volksbegehren aktiv zu werden, trag‘ dich im Kontaktformular weiter unten ein!

Bleib' up to date!

Kontakt

Tel.:
+43 699 10518567

E-Mail:
volksbegehren@blackvoices.at

Unser Team

Noomi Anyanwu

Sprecherin

Asma Aiad

Sprecherin

Emmeraude Banda

Sprecher

Sophie Kele

Freiwilligen- und Communitymanagement

Samuel Hafner

Organisatorisches

Gracia Ndona

Organisatorisches

Melanie Kandlbauer

Inhaltliche Arbeit

Minitta Kandlbauer

Fotografin

Unterstützer*innen aus der Politik

Dr.in Mireille Ngosso

Ärztin, Initiatorin der Black Lives Matter Demonstration in Wien, stv. Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt

Mag.a Faika El-Nagashi

Nationalratsabgeordnete, Sprecherin der Grünen für für Integrations- und Diversitätspolitik, Aktivistin